Kinderspiele auf der Website – warum das in Ferienorten eine gute Idee ist

Wenn es am Ferienort regnet, ist das meistens wenig spaßig für die Kinder. Und infolge dessen auch kein Vergnügen mehr für die Eltern. Deshalb sollten Ferienorte, Tourismuszentralen und Unterkünfte immer auch Kinderspiele auf ihrer Website anbieten. Und teuer müssen die gar nicht sein.

Nicht jedes Kind hat Lust auf touristische Gruppenaktivitäten. (Foto: TheShiv76 / pixabay)

Nicht jedes Kind hat Lust auf touristische Gruppenaktivitäten. (Foto: TheShiv76 / pixabay)

Ferienorte und Inseln geben sich große Mühe, um täglich Programm für die Kinder anzubieten. Auch bei Schietwetter gibt es immer einige Aktionen, sodass die Kinder sich nicht langweilen und unbedingt im nächsten Jahr wiederkommen wollen. Doch nicht immer ist genügend Platz für alle bei diesen Aktionen, nicht alle Kinder interessieren sich für solche Dinge, und nicht immer können oder möchten die Eltern zusätzlich Geld für Eintritte etc. bezahlen.

Andererseits verbringen immer mehr Kinder Zeit am Computer. Gerade an kalten oder Regentagen sind die mitgebrachten Bücher schnell ausgelesen, die Hörbücher gehört und das Fernsehprogramm auswendig gelernt. Für all diese Fälle bietet sich etwas an, das die wenigsten Ferienorte umsetzen: Kinderspiele auf der Website anzubieten.

Geocaching, Rallyes, Denk- und Suchspiele helfen, die Gegend kennen- und lieben zu lernen

Es müssen gar keine aufwändigen und teuren Computerspiele sein. Rallyes, Denk- und Suchspiele können auch im Computerzeitalter noch für jede Altersstufe interessant gestaltet werden.

Sie sind relativ schnell erstellt, und Sie können sie ganz einfach als PDF-Dateien zum Download bereitstellen, damit die Eltern sich für den Fall der Fälle schon vorab ausrüsten können. Haben Sie aber immer auch ein paar Ausdrucke in Ihrer Tourist-Info oder Kurverwaltung parat.

 


 


Begeistern Sie die Kinder für Ihren Ort, Ihre Insel

Lassen Sie die Kinder auf intelligente Weise etwas über Ihren Ort, Ihre Insel lernen. Lassen Sie sie sich zurechtfinden lernen und begeistern Sie sie für das, was Ihre Insel und Ihr Ort für Kinder noch alles zu bieten haben. Auf diesem abwechslungsreichen Weg können Sie in ihnen z. B. auch ein Verständnis für den Naturschutz wecken. Und belohnen Sie sie am Ende für ihr Interesse und ihre Teilnahme bspw. mit einem kleinen (ortstypischen) Souvenir oder einem Gutschein für die Eisdiele, wenn sie die richtige Lösung bei Ihnen abgeben.

Vielleicht ist es ja auch möglich, auf Ihrer Insel, in Ihrem Ort eine Geocaching-Rallye anzubieten. Die Regeln dieser modernen und sehr beliebten Schnitzeljagd sind schnell erklärt, und ein Spaziergang durch Ort und Natur lässt sich auf diese Weise für Kinder und Erwachsene zugleich noch etwas spannender gestalten, weil sie nie wissen, was sie im nächsten Cache erwartet. Allerdings benötigen Sie dafür ein gutes Mobilnetz, da die Caches auch per Smartphone (GPS) gefunden werden.

Bei all diesen Spielen haben Sie es übrigens selbst in der Hand, in welchen Gebieten vorrangig gesucht werden darf und in welchen Gebieten nicht, denn Sie leiten Kinder und Erwachsene mit Ihren Fragen ganz genau durch die Route.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hat Ihnen der Artikel gefallen oder genützt?
Ich freue mich über Ihr Feedback!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.