6 Gründe +1, warum Sie Ihr Sachbuch besonders gut vorbereiten sollten [mit Arbeitshilfe zum Download]

Warum Sie Ihr Sachbuch besonders gut vorbereiten sollten | nordsee.text (Foto: elli-o/Unsplash, Grafik: Birte Vogel)

Wenn Sie ein ideales Thema für ein Sachbuch haben, möchten Sie vielleicht sofort mit dem Schreiben beginnen. Doch ein Sachbuch benötigt eine akribische Vorbereitung, ähnlich wie ein 5-Gänge-Menü für zwanzig anspruchsvolle Gäste. Warum ist das so und wie kann Ihnen eine sorgfältige Vorbereitung helfen?

Nehmen wir an, Sie planen ein 5-Gänge-Menü. Ihnen würde sicher nicht einfallen, die Zutaten mit einem Schwung aus dem Vorratsschrank zu schieben und dann alles zusammen, so wie es ist, in den Ofen zu werfen, die Temparatur auf 50°C zu stellen und abzuwarten, was daraus wird. (Das hoffe ich jedenfalls für Ihre Gäste.)

Stattdessen werden Sie bestimmt sorgsam planen: Für wie viele Personen koche ich? Hat eine_r meiner Gäste eine Lebensmittelallergie oder mag etwas überhaupt nicht? Welche fünf Gerichte passen gut zusammen? In welcher Reihenfolge sollte ich sie reichen? Welche Zutaten sind dafür nötig? Gibt es die alle auch in Bio-Qualität? Muss ich etwas vorbestellen? Wie lange werde ich für die Vorbereitung und das Kochen benötigen? Welche Getränke passen dazu? Welches Geschirr und Besteck brauche ich und wie viele Gläser? Welche Tischdecke nehme ich? Wie soll ich den Tisch dekorieren? Habe ich genug Kerzen und Streichhölzer?

Sie müssen ein Sachbuch genauer planen als ein 5-Gänge-Menü

Sie planen den Ablauf der Gänge Ihres Menüs minutiös, damit Sie jedes Gericht mit der richtigen Temperatur und im gewünschten Zustand servieren können. Sie stellen eine Liste zusammen, um auch ja keine Zutat zu vergessen. Dann prüfen Sie Ihre Vorräte, kaufen das ein, was Ihnen fehlt. Sie packen die Einkäufe aus, sortieren, waschen, wiegen, messen, reiben, mahlen, pellen.

Sie schneiden und hacken, Sie geben hier eine Prise Gewürz hinzu, dort Kräuter und ein bisschen Wein. Sie decken den Tisch mit allem Geschirr, das nötig ist, mit Servietten, Besteck, Gläsern und Dekoration. Dann rollen, türmen, kochen, überbacken, kühlen Sie und begrüßen Ihre Gäste. Schließlich verteilen Sie die Gerichte auf die passenden Teller, dekorieren auch sie vielleicht noch und bringen sie zu Ihren hungrigen Gästen.

Schreiben Sie ein Sachbuch, müssen Sie noch sorgfältiger planen. Denn Leser_innen verzeihen Ihnen ein schlampig zusammengeworfenes Sachbuch noch weniger als ein verkohltes, versalzenes, langweiliges, halbgares oder zu kaltes 5-Gänge-Menü. Vielleicht käme noch einmal jemand schwer in Sie Verliebtes zu Ihnen zum Essen. Doch Ihr Sachbuch würde, nicht zuletzt dank schlechter Rezensionen der Leser_innen, zum Ladenhüter werden.


 


6 weitere Gründe für die sorgfältige Vorbereitung Ihres Sachbuches

Doch das ist noch nicht alles – es gibt noch weitere triftige Gründe für eine gute Vorbereitung Ihres Sachbuches, z. B. diese:

  1. Eine gute und genaue Vorbereitung führt dazu, dass Sie Ihr Thema sehr viel genauer auf Ihre Zielgruppe zuschneiden werden. Und das hat zur Folge, dass genau die richtigen Leser_innen Ihr Buch lesen werden, nämlich die, die Antworten auf ihre Fragen nur bei Ihnen finden.
  2. Je besser Sie das Buch im Vorhinein geplant haben, desto schneller werden Sie es schreiben können. Denn Sie wissen dann sehr genau, wohin die (Schreib-) Reise gehen wird und müssen nicht erst bei jedem neuen Schritt über jede einzelne Konsequenz des Schrittes nachdenken. Das haben Sie bereits erledigt und haben nun den Kopf frei zum Schreiben.
  3. Eine akribische Vorbereitung hilft Ihnen über die meisten Schreibblockaden hinweg. Sie mögen jetzt denken, dass Sie Ihr Thema doch schon klar umrissen haben, dass da eigentlich nichts schiefgehen kann. Aber glauben Sie mir, die Schreibblockaden, die Stunden, Tage oder sogar Wochen, in denen Ihnen kein einziges vernünftiges Wort einfallen wird – sie werden kommen. Zum Glück können Sie dem teilweise schon im Vorhinein vorbeugen – die Vorbereitung ist dabei eine besonders große Hilfe.
  4. Wenn Sie alle Vorarbeiten vor dem Schreiben erledigt haben, können Sie sich an Ihrer kleinteiligen Buchstruktur orientieren. Sie müssen Ihren Schreibfluss dann nicht mehr oder zumindest nicht dauernd aufgrund erneut notwendig gewordener Recherchen zum schlimmstmöglichen Zeitpunkt unterbrechen. Und es ist immer der schlimmstmögliche Zeitpunkt, an dem Ihnen aufgehen wird, dass da ja noch etwas Wichtiges fehlt. Die Vorbereitung baut dem vor.
  5. Ihr Buch wird mit einer perfekten Vorbereitung für Ihre Leser_innen leichter zu verstehen sein. Denn Sie werden das Buch bewusst logisch aufgebaut und sinnvoll strukturiert haben. Ein klarer roter Faden, den Sie in der Vorbereitung bereits ziehen, macht ein Buch leichter lesbar und verständlicher.
  6. Sie können Lücken in Ihrer Argumentation, Sprünge und Wiederholungen rechtzeitig erkennen und beseitigen. Die könnten nämlich später dazu führen, dass Sie Ihr fertiges Manuskript noch einmal vollständig umbauen, manches streichen oder vieles ganz neu schreiben müssen. Diese Arbeit können Sie sich mit einer sorgfältigen Vorbereitung sparen.

Wer an der Vorbereitung spart, zahlt später ein Vielfaches an Zeit und Nerven

Es ist beim Buchschreiben tatsächlich so: Wenn Sie an der Vorbereitung sparen, zahlen Sie beim Schreiben ein Vielfaches an Zeit und Nerven drauf. Damit Ihnen das nicht passiert, und um Sie bei der Vorbereitung zu unterstützen, habe ich Ihnen hier meine Arbeitshilfe „Startklar zum Schreiben!zum kostenlosen Download bereitgestellt. Ich hoffe, dass sie Ihnen die Vorbereitung erleichtern wird – viel Erfolg!

 

 

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Vorbereitung Ihres Buches ist das Gerüst, das Sie aufrecht erhält, wenn die Zeiten schwierig werden. Wenn Ihnen nichts mehr […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Hat Ihnen der Artikel gefallen oder genützt?
Ich freue mich über Ihr Feedback!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.